Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Elisabeth Zölch-Balmer

Elisabeth Zölch-Balmer

Bild vergrössern Elisabeth Zölch-Balmer

Volkswirtschaftsdirektorin 1994-2006

  • Geboren am 24. April 1951
  • Heimatorte: Mühleberg, Schelten und Bern BG
  • Mitglied des Regierungsrates 1994-2006  

Beruflicher Werdegang

  Schulen in Mühlethurnen und Bern
  Rechtsstudium an der Universität Bern
1977 Staatsexamen als Fürsprecherin
1978-1983 Leiterin der Rechtsabteilung der Gemeindedirektion des Kantons Bern
1984-1992 1. Direktionssekretär der Gemeindedirektion des Kantons Bern
1992-1994 Eigene Praxis für Rechts-, Organisations- und Strategieberatung

Politische Arbeit

  Mitglied der SVP
1977-1981 Gemeinderätin von Mühlethurnen
1987-1994

Nationalrätin

Gründerin der Parlamentarischen Gruppe für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie;

Präsidentin der Staatspolitischen Kommission

1994

Wahl in den Regierungsrat (17. April 1994)

Regierungspräsidentin 1997/98, 2002/03

Fischereigesetz (1995)

Wirtschaftsförderungsgesetz (1997)

Kantonales Landwirtschaftsgesetz (1997)

Kantonales Waldgesetz (1997)

Gesetz über Jagd und Wildtierschutz (2002)

Arbeitsmarktgesetz (2003)

Reorganisation der Staatsforstbetriebe und der landwirtschaftlichen Ausbildung

Reorganisation der Volkswirtschaftsdirektion

Engagement für die EXPO 2002

Engagement für die Schaffung des Espace Mittelland

2006 Rücktritt aus dem Regierungsrat (31.05.2006)
seit 2007 Präsidentin des Arbeitgeberverbandes der Schweizerischen Uhrenindustrie
  Unternehmensberatungen
  Verwaltungsratspräsidentin Diligentia AG
  Verschiedene gemeinnützige Engagements

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.rr.be.ch/rr/de/index/hintergrundwissen/hintergrundwissen/ehemalige_mitglieder/1990-2010/zoelch_elisabeth.html