Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Dori Schaer-Born

Dori Schär-Born

Bild vergrössern Dori Schär-Born

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin 1992-2002

  • Geboren am 12. Juli 1942
  • Heimatort: Wyssachen
  • Mitglied des Regierungsrates 1992 bis 2002

  

Beruflicher Werdegang

  Schulen und Ausbildung zur Primarlehrerin in Bern
  Tätigkeit als Lehrerin, davon ein Jahr an der Schweizer Schule in Rio de Janeiro und eineinhalb Jahre an einer Baustellenschule in Thailand

Politische Arbeit

  Mitglied der SP
1985 Gemeinderätin von Mühleberg
1986-1992

Grossrätin

Präsidentin der SP-Fraktion

1992

Wahl in den Regierungsrat (17.05.1992)

Regierungspräsidentin 1995/96 (erste Regierungspräsidentin des Kantons Bern)

Verfechterin ökologischer Interessen in der bernischen Bau-, Verkehrs- und Energiepolitik (Entwicklung des Minergiekonzepts)

Förderung der Gleichstellung (Projekt „Parte“)

Revision der Baugesetzgebung

Gesetz über den öffentlichen Verkehr

Erfolgreiches Engagement für die Lötschbergachse der Neat

Revision der Vermessungsgesetzgebung

Revision der Wassernutzungs- und Gewässerschutzgesetzgebung

2002 Austritt aus dem Regierungsrat (31.05.2002)
2002–2007 Zentralpräsidentin der Neuen Helvetischen Gesellschaft
2003-2005 Präsidentin der Expertenkommission für das neue Stromversorgungsgesetz
seit 2003 Präsidentin Stiftung Oekozentrum Langenbruck
2004-2011 Präsidentin der kantonalen Fachkommission für Gleichstellungsfragen

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.rr.be.ch/rr/de/index/hintergrundwissen/hintergrundwissen/ehemalige_mitglieder/1990-2010/schaer-born_dori.html