Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Politische Situation des Berner Juras im Kanton Bern

2012: Die Kantone Bern und Jura unterzeichnen eine Absichtserklärung, um die Jurafrage zu regeln

Die Regierungen der Kantone Bern und Jura unterzeichnen am 20. Februar 2012 eine Absichtserklärung, die festlegt, in welcher Form Abstimmungen im Kanton Jura und im Berner Jura durchgeführt werden sollen, bei denen sich die Bevölkerung über die institutionelle Zukunft der interjurassischen Region äussern kann.

Absichtserklärung (PDF, 53 KB, 4 Seiten)

Die Absichtserklärung drückt den festen Willen der beiden Kantone aus, die verbleibenden Fragen zur Zukunft der interjurassischen Region politisch, partnerschaftlich und demokratisch zu lösen und dabei die rechtlichen Vorgaben zu respektieren.

2013: Der Berner Jura spricht sich für einen Verbleib im Kanton Bern aus

Die Bevölkerung des Berner Juras hat sich am 24. November 2013 in einer regionalen Abstimmung bei einer Stimmbeteiligung von 74,1 Prozent mit 18 823 Nein zu 7 377 Ja gegen die Einleitung eines Verfahrens zur Gründung eines neuen, aus dem Berner Jura und dem Kanton Jura bestehenden Kantons ausgesprochen.

Die Gemeinde Moutier spricht sich mit 55 Prozent der Stimmen als einzige Gemeinde im Berner Jura für die Einleitung eines solchen Verfahrens aus. 

Am selben Tag findet auch im Kanton Jura eine Abstimmung dazu statt. 

Die Bevölkerung beider Regionen hatte die Frage zu beantworten, ob sie ihren Kantonsregierungen den Auftrag erteilen wollen, ein Verfahren zur Gründung eines neuen, aus dem Berner Jura und dem Kanton Jura bestehenden Kantons einzuleiten. 

2015: Ein Gesetz für bernjurassische Gemeinden, die über ihre Kantonzugehörigkeit abstimmen wollen

Der Regierungsrat verabschiedet 2015 ein neues Gesetz. Dieses legt das im Kanton Bern anzuwendende Verfahren fest, um es den Gemeinden des Berner Juras, die dies wünschen, zu ermöglichen, sich über ihre Kantonszugehörigkeit zu äussern. Dieser Beschluss entspricht dem Engagement, das der Regierungsrat im Rahmen der Absichtserklärung eingegangen ist, die er im Februar 2012 zusammen mit der Regierung des Kantons Jura unterzeichnet hat, um die Jurafrage einer demokratischen Lösung zuzuführen. Der Grosse Rat stimmt dem Gesetz betreffend die Durchführung von Abstimmungen über die Kantonszugehörigkeit bernjurassischer Gemeinden (KBJG) am 21. Januar 2016 zu. Moutier sowie Belprahon und Sorvilier ersuchen darum, über ihre Kantonszugehörigkeit abstimmen zu dürfen.

Gesetz betreffend die Durchführung von Abstimmungen über die Kantonszugehörigkeit bernjurassischer Gemeinden (KBJG)

2017: Moutier stimmt für einen Wechsel zum Kanton Jura

Am 18. Juni 2017 spricht sich die Mehrheit der Stimmberechtigten von Moutier mit 51,72 Prozent bzw. mit 2 067 Ja gegen 1 930 Nein für einen Wechsel der Gemeinde zum Kanton Jura aus. Beschwerden unterbrechen das Verfahren. Das Regierungsstatthalteramt des Verwaltungskreises Berner Jura erklärt die Abstimmung am 2. November 2018 für ungültig. 

Medienmitteilung (18. Juni 2017)

2017: Belprahon und Sorvilier verbleiben im Kanton Bern

Die Gemeinden Belprahon und Sorvilier stimmen am 17. September 2017 über ihre Kantonszugehörigkeit ab. Die Stimmberechtigten von Sorvilier sprechen sich mit 121 gegen 62 Stimmen für einen Verbleib im Kanton Bern aus. In Belprahon entscheidet die Mehrheit mit 121 gegen 114 Stimmen ebenfalls, beim Kanton Bern zu bleiben. Beide Abstimmungen sind rechtskräftig. 

2019: Definitive Annullierung der Abstimmung von Moutier

Die am 18. Juni 2017 erfolgte Abstimmung der Gemeinde Moutier über ihre Kantonszugehörigkeit wird am 23. August 2019 vom Verwaltungsgericht des Kantons Bern wegen gravierender Unregelmässigkeiten während der Abstimmung definitiv für ungültig erklärt. Das Urteil wird nicht ans Bundesgericht weitergezogen. Die Abstimmung muss somit wiederholt werden. 

2020: Regeln für die Wiederholung der Abstimmung und die Kontrolle des Stimmregisters

Die Kantone Bern und Jura und die Gemeinde Moutier vereinbaren unter der Federführung der Dreiparteienkonferenz, dass die Abstimmung unter den bestmöglichen Voraussetzungen wiederholt werden kann. Der Regierungsrat des Kantons Bern legt am 22. April 2020 im Hinblick auf die Wiederholung der Abstimmung über die Kantonszugehörigkeit Moutiers in einem Beschluss die ersten organisatorischen Massnahmen in Bezug auf das Stimmregister von Moutier fest. Die Abstimmung soll am 28. März 2021 wiederholt werden. Am 4. November 2020 werden in einem zweiten Beschluss die besonderen Massnahmen für die Abstimmung präzisiert.

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.rr.be.ch/rr/de/index/dossiers/dossiers/berner_jura.html